Praxis für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie Doreen Seefeldt
Praxis für Kinder- und JugendlichenpsychotherapieDoreen Seefeldt

Mein Therapieansatz

Die Grundlage meiner psychotherapeutischen Arbeit ist die kognitive Verhaltenstherapie*, sowie weitere integrative Methoden wie Schematherapie und systemische Ansätze. Kunsttherapeutische Elemente ermöglichen oft auf besondere Art den therapeutischen Zugang und Veränderungen.

Je nach individueller Problemlage, nach Ressourcen, aber auch nach Wirksamkeitsstudien wird der Behandlungsplan mit Ihnen/Dir abgestimmt. Dabei spielen bei kleineren Kindern feste Spieleinheiten und die Elternarbeit eine noch wichtigere Rolle, während bei jugendlichen Patienten die Gesprächsanteile und Erfahrungsarbeit überwiegen.

 

 Häufige Themen sind:

  • Identität

  • Selbstwert, Selbstbewußtsein

  • Selbstwirksamkeit, Selbstregulation

  • Achtsamkeit, Gefühlswahrnehmung/äußerung

  • Konzentration

  • Stresstoleranz

  • soziale Kompetenz

  • Freundfähigkeit/Selbstfürsorge

  • Rückfallphrophylaxe

*Verhaltenstherapie

Verhaltenstherapie (VT) ist angewandte (empirisch wissenschaftliche) Psychologie; sie nutzt z.B. entwicklungspsychologische Erkenntnisse

Die angestrebte therapeutische Veränderung wird als Lernprozess verstanden. Die Verhaltenstherapie zeichnet sich durch klare Zielsetzungen aus und setzt an der realen Lebenssituation an, aus der heraus die Probleme entstehen. In der Therapie geht es unter anderem darum, neue Verhaltens- und Erlebnisweisen zu erproben und im Alltag anwenden zu können. Tiefenpsychologische Selbsterkenntnis oder das Erkunden unbewusster seelischer Vorgänge sind dabei nicht zentral. Charakteristisch für die Verhaltenstherapie ist die Konzentration auf gegenwärtige statt auf vergangene Handlungsursachen, ohne frühere Erfahrungen in der Analyse der Problementstehung zu vernachlässigen. Somit liegt der Schwerpunkt auf beobachtbarem Verhalten und dessen Veränderung. Verhalten meint hier nicht nur Handeln, sondern schließt auch das Fühlen und Denken mit ein.

Verhaltenstherapeut*innen vertreten eine bio-psycho-soziale Sichtweise auf Entwicklung, Gesundheit und Krankheit.

In ihren Annahmen über ätiologische Störungsmodelle ist die Verhaltenstherapie nur begrenzt bestimmten Theorien verpflichtet und kann daher neue empirische Erkenntnisse in ihre Modelle und Theorien integrieren.

Verhaltenstherapie umfasst störungsspezifische und –unspezifische Therapieverfahren die auf möglichst hinreichend überprüftem Störungswissen beruhen

0421-16149556

0176-41861944

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Praxis für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie